Potsdam-Bilder: Galerieübersicht > Schloss Lindstedt

Der Turm des Schlosses

Schloss Lindstedt

Geschichte

Dieses kleine, in der Nähe des Parks Sanssouci gelegene Schloss ließ sich König Friedrich Wilhelm IV als Altersruhesitz 1858-1860 umbauen. Bereits als Kronprinz erwarb er 1828 das Gut Lindstedt von der Familie von Bülow. Eine erste Umbauskizze fertigte der Kronprinz bereits 1832 an. Knapp 10 Jahre später – nach seiner Thronbesteigung – beauftragte er den Architekten Ludwig Persius (1803-1845) mit detaillierten Planungen. Da sich der König selbst aber uneins darüber war, ob das bestehende Gutshaus lediglich erweitert oder aber einem Neubau weichen sollte, wurden Persius Ideen verworfen. Friedrich Wilhelm IV beauftragte nun einen anderen Architekten mit einem Umbauentwurf, allerdings geschah nichts weiter. Persius legte deshalb Anfang 1844 in eigener Regie einen neuen Entwurf vor, der dem König nach kleinen Korrekturen durchaus zusagte. Zu einem Baubeginn kam es jedoch nicht.

Das Projekt ruhte nun weitere Jahre und ging – begleitet durch wiederum neuen Skizzen des Königs – durch die Hände weiterer Architekten, von denen sich letztendlich wohl Ludwig Ferdinand Hesse (1795-1876) durchsetzen konnte. 1858 kam es schließlich zum Baubeginn – zu einer Zeit, als Friedrich Wilhelm IV bereits schwer krank war und die Regierungsgeschäfte bereits an seinen Bruder Wilhelm I übertragen hatte. Die kleine Gartenanlage gestaltete Peter Joseph Lenné (1789-1866).

Das Schloss wurde 1860 fertiggestellt. Als Alterssitz des Königs wurde es jedoch nicht mehr verwendet, da Friedrich Wilhelm IV bereits im Januar 1861 starb. Es diente fortan als Wohnsitz verschiedener Personen, verblieb aber im Eigentum der Hohenzollern. 1945 wurde es von der Sowjetischen Kommandantur beschlagnahmt. Teilweise wurde die Gartenanlage nun vom Botanischen Garten der Pädagogischen Hochschule genutzt, teilweise auch zu (heute noch bestehenden) Kleingärten parzelliert. Ab 1983 wurden die verbliebene Parkanlage und das Schloss vom Institut für Gerichtliche Medizin des Bezirks Potsdam genutzt. Während in unmittelbarer Nähe des Schlosses ein Neubau für die Gerichtsmedizin entstand, wurde an der Wiederherstellung von Schloss und Garten gearbeitet. Nachfolgend ein paar Aufnahmen aus dem Jahr 2002 dieses kleinen und schönen Schlosses, welches leider nur bei Veranstaltungen (wie Vortragsreihen) besichtigt werden kann.

Bildübersicht

Nachfolgend ein paar Aufnahmen vom 18. Mai 2002 (zum Vergrößern anwählen).
Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4

Zur Potsdam-Bilder Startseite