Potsdam-Bilder: Galerieübersicht > Sanssouci > Neues Palais

vorheriges Bild | nächstes Bild

Die Putzlösung hat jedoch auch einen unbestrittenen Nachteil, und das ist die Haltbarkeit. Während ein echtes Klinkermauerwerk als dauerhaft angesehen werden kann, erfordert Putz von Zeit zu Zeit Ausbesserungen, Feuchtigkeitsschäden hinterlassen deutlich sichtbare Spuren. Darüber hinaus sind Putzfarben gegenüber denen von Ziegeln nicht lichtecht. Auch die aufgemalten Mörtelfugen werden durch Witterung abgetragen, sodass der Mauerwerkseindruck zerstört wird. Dies war in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts lange Zeit der Fall, als sich die Fassaden des Palais und der Communs durch einen unterschiedlichen Erhaltungszustand dem Besucher stellenweise rosa und zumeist ohne erkennbare Fugenbemalung zeigten. Dazu muss man jedoch auch sagen, dass Friedrich II. alle seine Gebäude nicht für die Ewigkeit errichten ließ. Er hatte „nur“ den Anspruch dass sie ihn selbst überleben sollten.

Fotografiert am 26. März 2002.

vorheriges Bild | nächstes Bild

Zur Potsdam-Bilder Startseite