Potsdam-Bilder: Galerieübersicht > Sanssouci > Neues Palais

vorheriges Bild | nächstes Bild

Die Skulpturen am Neuen Palais und den Communs sind zumeist ohne konkrete Systematik aufgestellt. Zumindest am Mittelrisalit ist dies jedoch nicht so, gartenseitig werden die Taten des Perseus nach den Metamorphosen des römischen Dichters Publius Ovidius Naso („Ovid“) dargestellt. Die am linken Bildrand angeschnitten gezeigte Skulptur zeigt, wie Perseus Medusa das Haupt abschlägt. Links über der Attika ist die Szene dargestellt, in der aus dem Blut von Medusa Pegasos entsteht und Perseus von Athena den geflügelten Helm übergeben bekommt. Die Attika darunter zeigt links Perseus, wie er sich nach überstandenen Kämpfen ausruht, und wie Amor Pegasus am Zügel hält. In der Mitte sieht man, wie Athena das Medusenhaupt an einem Schild befestigt. Rechts hingegen nähert sich Phineus Perseus sowie Andromeda und ihren Eltern. Die Skulptur darüber zeigt, wie Phineus und Perseus gegeneinander kämpfen. In der am rechten Bildrand angeschnittenen Skulptur hält Perseus schließlich die befreite Andromeda im Arm.

Über diesem Zyklus auf der Attika ist Siegesgöttin Viktoria dargestellt. Unterhalb der Attika in der Kartusche befinden sich eine von Engeln getragene Krone und darunter ein Wappen mit der Inschrift Nec soli cedit („weicht selbst der Sonne nicht“).

Dieser Heldenzyklus, in Kombination mit der Siegesgöttin und der Inschrift verdeutlich sehr gut, wie sich Friedrichs II. während und nach Ende des Siebenjährigen Krieges selbst sah.

Fotografiert am 27. März 2002.

vorheriges Bild | nächstes Bild

Zur Potsdam-Bilder Startseite