Potsdam-Bilder: Galerieübersicht > Sanssouci > Antikentempel

Der Antikentempel

Der Antikentempel wurde nach Skizzen Friedrichs des Großen 1768 von Carl von Gontard erbaut für die Aufbewahrung antiker Kunstwerke. Nachdem das Gebäude bereits längere Zeit nicht mehr dafür genutzt wurde, gab es unter Kaiser Wilhelm II verschiedene Pläne für einen Umbau als Hofkapelle. Aus verschiedenen Gründen kam es jedoch zu keinem Umbau. Seit 1921 wird der Tempel als Mausoleum genutzt. Die letzte deutsche Kaiserin Auguste Viktoria hatte den Wunsch, im Antikentempel beigesetzt zu werden. Bis 1947 kamen weitere Angehörige der Hohenzollern hinzu – so unter anderem auch Hermine, die zweite Frau Wilhelms II.
Der Antikentempel befindet sich heute in einem sehr schlechten Zustand, eine nachhaltige Sanierung musste bislang aus Finanzgründen zurückgestellt werden. Aufgrund unzureichender Belüftung wurden bereits 1775 Feuchteschäden festgestellt – ein Problem, das bis heute besteht.


Blick auf den Antikentempel im Park Sanssouci, fotografiert am 14. Dezember 2001.

Über die von Carl von Gontard in Potsdam erbauten Gebäude gibt es einen Kurzfilm, in dem weitere Ansichten des Gebäudes enthalten sind. Dieser Film kann hier angesehen werden.

Zur Potsdam-Bilder Startseite